1. Saison Talentwerk – Rückblick und Ausblick

TuS: Die erste Saison des Talentwerks, der neugegründeten Jugendfußballschule des TuS 05 Oberpleis, ist vorbei. Wie lief der Start?

Bloch (Sportlicher Leiter Talentwerk und Leistungsbereich): Für das erste Jahr ist es erstaunlich gut gelaufen, sogar besser als wir es uns zu Beginn vorgestellt haben. Wir hatten gehofft, eine Mannschaft an den Start zu bringen und haben direkt drei Mannschaften melden können. Im Sportlichen haben wir viel erreicht mit den Jungs und Mädels. Alle Talentwerk-Mannschaften haben wir auf ein gutes sportliches Niveau gehoben. Das zeigt sich auch darin, dass alle erster oder zweiter in ihren Staffeln wurden. Und auch die Mannschaften, die wir in den Jahrgängen darunter auf das Talentwerk vorbereiten, haben sehr gut abgeschnitten. So sind wir mit dem ersten Jahr sehr zufrieden.

TuS: Wie waren die Reaktionen der SpielerInnen, Eltern und des Umfelds auf das erste Jahr?

Bloch: Zu Beginn ist bei so einer Geschichte natürlich eine gewisse Skepsis da. Der Stamm der Mannschaften besteht aus Oberpleiser Spielern und da mussten wir erstmal die Eltern davon überzeugen, was wir mit dem Talentwerk erreichen wollen. Wegen des zusätzlichen Beitrags gab’s also schon Überzeugungsarbeit zu leisten. Das ist uns aber gelungen und das Feedback der Eltern ist positiv. Natürlich gibt es auch mal kritischere Ansichten, aber dadurch wachsen wir und können uns weiterentwickeln.

TuS: Was sind denn die Highlights des Talentwerks?

Bloch: Beim Talentwerk kümmern wir uns intensiver um die Jungs und Mädels. Es gibt drei Trainingseinheiten die Woche, die Torhüter erhalten ein gesondertes Torwarttraining und das Lauf- und Koordinationstraining hat wesentliche Verbesserung in dem Bereich mit sich gebracht. Dadurch gab es mehr Zeit für das fußballspezifische Techniktraining. Wir haben in allen Mannschaften lizenzierte Trainer und Co-Trainer, sodass dort sehr gute Arbeit gemacht wird.

U11 Talentwerk 18/19

TuS:Da man nie wunschlos glücklich ist: Was könnte sich verbessern?

Bloch: Für die Meisten ist der leistungsbezogene Bereich natürlich ungewohnt. Damit verändern sich die Anforderungen an die Trainer. Im Scoutingbereich können wir uns sicherlich noch verbessern. Natürlich müssen wir mit unseren sportlichen Leistungen Werbung für uns machen, aber auch schauen, dass wir konkurrenzfähig zu anderen Vereinen bleiben und uns dort verbessern.

TuS: Der Ausblick in die zweite Saison: Was gibt’s neues, was ändert sich?

Bloch: Erfreulicherweise können wir mit der neuen U9 eine vierte U-Mannschaft im Talentwerk an den Start bringen. Die ehemalige U11 rückt in den U12-Bereich und wird dort am Nachwuchs-Cup an den Start gehen. Das ist ein weiterer Erfolg nach dem die bisherige U12 den Kreis-Nachwuchs-Cup gewinnen konnte. Alle Jahrgänge rücken also einen Jahrgang nach „oben“. Wir schaffen also jetzt die Strukturen um dann in ein oder zwei Jahren die Bezirksliga für die ersten Mannschaften ins Visier zu nehmen. Das ist ein langer Weg, der sehr beschwerlich ist. Für einen Dorfverein ist das einfach sehr schwierig, aus wenig etwas zu schaffen. Wir wollen aber langfristig durch gute Ausbildung möglichst viele Oberpleiser Jungs an den Senioren-Bereich heranführen, das ist ganz wichtig für uns als Landesligisten.

U10 Talentwerk 18/19

TuS: Für diesen Weg ist ja auch qualifiziertes Personal wichtig. Was kann der TuS 05 Oberpleis da bieten?

Bloch: Wir werden zeitnah neue Räumlichkeiten nutzen können, um für die Trainer sowohl interne als auch externe Fortbildungen und Schulungen anbieten zu können. Mit Leon Welter bekommen wir einen neuen lizenzierten Co-Trainer im U10-Bereich dazu. Zusätzlich zum bisherigen Koordinationstraining wird ein Athletik-Trainer bei uns starten.

TuS: Wie sieht deine zukünftige Rolle im Talentwerk aus?

Bloch: Weiterhin werde ich die sportliche Leitung des Talentwerks führen und die Koordination zu übernehmen. Die U11 werde ich auch mit Ralf Pressler weiterhin trainieren. Hinzukommt der Leistungsbereich U14-U19. Wenn das Talentwerk aber so weiter wächst, muss dieser Bereich dann an vertrauensvolle Hände abgegeben werden, da es sonst zu viel Arbeit für eine Person wird. Der Verein muss sich dahingehend weiterentwickeln, weil mir manchmal einiges nicht schnell genug geht.

U9 Talentwerk 18/19

TuS:Den Leistungsbereich hast du gerade angesprochen, wie sieht es da aus?

Bloch: Grundsätzlich können wir sagen, dass der U19-Bereich bei Trainer Jürgen Häger in guten Händen ist. Gerade in dem Bereich haben wir immer noch die Probleme aus der Vergangenheit zu bewältigen. Besonders was Einstellung, Disziplin und Leistungsbereitschaft angeht. Daher war es insgesamt dennoch eine gute Saison.

Wahrscheinlich spielen wir mit der U19 und U17 in der Sondergruppe, ob das für die U19 bereits der richtige Weg ist, werden wir sehen. Wenn die Einstellung sich ändert, bin ich mir sicher, dass sich vieles rausholen lässt. Bei der U17 haben wir mit Tobias Jungbluth und Patrick Rüth, zwei ehrgeizige Trainer. Tobias macht im Moment mit finanzieller Unterstützung des Vereins die B-Lizenz. Da habe ich die Hoffnung, dass die Jungs eine gute Saison spielen und wir vielleicht den Schritt Richtung Bezirksliga schon früher machen können.

In der U15 arbeiten wir in Zukunft mit dem SV Birlinghoven zusammen, weil uns ganz einfach die Spieler gefehlt haben. Da ist es besser sich zusammenzutun, als gar keine Mannschaften melden zu können.

TuS: Zum Abschluss: wenn du einmal träumen kannst, ins Jahr 2024: Was ist deine Vision für die Zukunft des Talentwerks und des TuS 05 Oberpleis?

Bloch: Also beim TuS kann man leider nicht in fünf Jahren denken. Wir müssen von Jahr zu Jahr denken. Die Verantwortlichen müssen eine Idee haben, wie es aus dem jahrlangen Schlamassel rausgeht. Mit dem Talentwerk und der Ordnung im Leistungsbereich sind die ersten Schritte getan. Was ich mir wünsche: Dass das Talentwerk weiter wächst. Dafür ist natürlich viel Arbeit gefordert und zwar von allen Beteiligten. Sportliche Leitung, Trainer und das gesamte Umfeld. Wir müssen mit kleinen Schritten die Idee weiter voranbringen und dann sehe ich uns auf einem sehr guten Weg.

TuS: Vielen Dank für das Gespräch und genieß die letzten Tage der Sommerpause!

About the Author

By JulianK / Administrator on Jul 31, 2019