Zeitung: Fußball hat einen hohen Stellenwert

Fußball hat für den TuS 05 einen hohen Stellenwert

Ein Gespräch mit Kajo Miebach, dem sportlichen Leiter der Seniorenmannschaften des TuS 05 Oberpleis

Der TuS 05 Oberpleis ist mit drei Seniorenmannschaften in den Meisterschaftsspielen vertreten. Die erste Mannschaft belegt nach 16 Spielen in der Saison 2016/2017 (15 Hinspiele/ 1 Rückspiel) den 5. Tabellenplatz in der Landesliga. Mit 27 Punkten konnte das Team um Trainer Wolfgang Görgens ein positives …

… Torverhältnis (+7) erzielen. Sieben verlorenen Spielen standen neun gewonnene gegenüber. Die TuS-Reserve um Trainer Markus Gonsior spielt in der Kreisliga B. Mit 22 Punkten belegt die Mannschaft zur Winterpause den neunten Tabellenplatz, hat 7 Spiele gewonnen, bei einem Unentschieden und 8 Niederlagen und einem positiven Torverhältnis (+6). Auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisliga C findet sich die Herren III von Trainer Heinz Dierig wieder. Die Tabelle weist 11 Punkten und ein negatives Torverhältnis (-27) auf. Kajo Miebach trägt als sportlicher Leiter der Fußball-Senioren die Verantwortung für den Spielbetrieb in den verschiedenen Ligen. In einem Gespräch warf er einen Blick auf die Hinrunde und nahm Stellung zu den Zielen in der Rückrunde, wobei hier das Landesligateam im Fokus stand.

 

 

(ik) Der Mannschaften sind nach der Hinrunde in die Winterpause gegangen. Wir bewerten Sie die bisherigen Leistungen?

(km) Wir haben durchwachsene Leistungen gezeigt. Auch wenn ich mit der Leistung der ersten Mannschaft zufrieden bin, haben wir uns oftmals das Leben selber schwer gemacht. Wir haben gegen Mannschaften, die im oberen Tabellenbereich stehen, überwiegend verloren. Gegen Fortuna Köln hätte dies nie und nimmer passieren dürfen. Auch gegen Lohmar haben wir die Niederlage selbst verschuldet. Wenn man in der Landesliga nicht Spiel für Spiel 100 Prozent gibt, kommt man nicht ins Spiel und läuft dem Ball hinterher. Die Situation im Mittelfeld der Landesliga ist sehr eng. Dort liegen die Mannschaften gerade einmal 3 Punkte auseinander, was bedeutet, dass es bei einer Niederlage auch einmal ganz schnell abwärts gehen kann. Wir haben bisher immerhin 36 Tore erzielt, von denen alleine 26 auf die Konten von Tim Miebach (13) und Lars Lokotsch (13) gehen. Unser Aushängeschild war stets die Abwehr, momentan sind wir jedoch im Angriff weitaus gefährlicher. Die Ausfälle erfahrener Spieler wie David Glöckner und Jan Franke müssen erst einmal kompensiert werden können.

 

(ik) Die Herren I muss sich auf einen vollständigen Kader verlassen können. Wie stellt sich Situation in der Mannschaft momentan dar?

(km) Wir verfügen über einen Kader von 28 Spielern. Am Ende konnten 24 eingesetzt werden, wobei bereits 3 Spieler aus der A-Jugend verstärkt haben. Es ist schwierig für den Trainer, wenn er Spiel für Spiel mit der gleichen Formation auflaufen muss. Es geht nicht nur unserer Mannschaft so, dass mit fortschreitender Spielzeit die Anzahl der verletzten Spieler zunimmt. Ein kleineren Kader schwächt jedoch auch die Motivation, über 90 Minuten volle Leistung zu bringen, bekanntlich belebt Konkurrenz ja auch das Geschäft. So kam es auch, dass Patrick Rüth auf Anhieb gleich 15 Spiele absolviert hat. Es müssen aus der A-Jugend 1-2 Spieler nachrücken, um den Kader wieder besser aufstellen zu können. Dennoch können wir auf bestimmte Leistungsträger bauen, die alle oder fast alle Spiele dabei waren. Hier möchte ich Tim Miebach, Jens Reinheimer, Lars Lokotsch, unseren Torwart Sebastian Klein, Nils Lokotsch, den bereits erwähnten Patrick Rüth, Jetgzon Krasniqi und Gagik Arutiunian nennen. Viele unserer Spieler sind erst 18-21 Jahre alt. Hier versteckt sich noch sehr viel Potential, das müssen wir für die Zukunft nutzen.

 

(ik) Welche Ziele streben Sie für diese Zukunft an?

(km) Wir müssen unseren Nachwuchs beobachten, denn ohne ihn wird es für einen Verein wie unseren, den ich immer noch als "dörflich" bezeichne, nicht gehen. Hier ist eine ständige Beobachtung unserer Reserve aber auch der A-Jugend notwendig. Unser Trainergespann leistet hier gute Arbeit und ist ständig "am Ball". Wolfgang Görgens trainiert die Erste bereits seit 6 Jahren, ich schätze seine fachliche Kompetenz und er passt sehr gut zu dieser Mannschaft. Es gibt Spieler, die neben dem Fußball noch durch Schule, Studium oder Beruf gebunden sind, sich aber dennoch voll für die Mannschaft einsetzen, dieser Spielertyp wird sich langfristig durchsetzen und auf solche Charaktere müssen wir auch in Zukunft bauen. Für die Rückrunde hoffe ich, dass der ein oder andere momentan nicht einsatzfähige Spieler wieder auflaufen kann. Darüber hinaus halte ich es für sinnvoll, die Mannschaft durch 1 -2 neue Spieler zu verstärken. Es gibt ein Ziel, dass mit sehr wichtig ist. Ich hoffe, dass wir es schaffen, mit unseren Jugendmannschaft möglichst zeitnah einmal in einer höheren Klasse spielen zu können.

About the Author

By HassanB / Administrator, bbp_keymaster on Jan 16, 2017

Webmaster