Fußball: Interview mit Thorsten Bloch (Teil 2)


Thorsten Bloch vor den neuen Ballkörben

 

TuS: Das mittelfristige Ziel ist es die U19 in die Bezirksliga zu bringen. Dahinter steckt sicher auch die Idee einen vernünftigen Unterbau für den Seniorenbereich zu bilden. Die 1. Herrenmannschaft spielt für einen relativ kleinen Verein sehr erfolgreich in der Landesliga. Wie soll die Zusammenarbeit zwischen Jugend und Seniorenbereich in Zukunft aussehen?

 

Thorsten Bloch: Grundsätzlich ist das ein Problem des TuS. Die erste Mannschaft ist seit Jahren ein etablierter Landesligist, und hat sogar eine Saison in der Mittelrheinliga gespielt. Aber aus der TuS-Jugend kommt relativ wenig bis nichts nach. Das war natürlich auch einer der Gründe, warum der TuS die sportliche Leitung der TuS-Jugend verändern wollte. Hier ist natürlich das Ziel, dem Senioren-Trainer Wolfgang Görgens jedes Jahr im U19-Bereich zwei, drei wirklich gute Spieler zur Verfügung zu stellen. Damit künftig nicht immer alle Spieler von anderen Vereinen geholt werden müssen. Da sind wir auf einem guten Weg, was den Kader der U19 angeht.

 

TuS: Die vergangene U19 war bisher nur auf Pokalebene erfolgreich, konnte in den letzten zwei Jahren den Kreispokal jeweils gewinnen. In der Liga läuft es bisher nicht so rund. Wie sind da deine Planungen?

 

Thorsten Bloch: Bei allem Respekt, zwei Mal den Kreispokal zu gewinnen, sind nicht die Ziele, die wir haben. Unser Ziel ist es mittelfristig in die Bezirksliga aufzusteigen und langfristig in die Mittelrheinliga. Darauf wird hier alles ausgerichtet. Sei es mit drei Mal wöchentlichem Training bis zum C-Jugend bzw. D-Jugend Bereich mit dem Lauf- und Koordinationstraining.
Hinsichtlich der Einstellung einzelner Spieler aus dem U19-Kader, muss ich schon sagen, war ich zu Beginn erschrocken. Diese Spieler werden in Zukunft keine Chance mehr haben. Wir haben jetzt einen Kader der 21 Spieler umfasst. Darunter sind zwei Neuzugänge von anderen Vereinen. Vor der Sommerpause hatten wir nur ein Training, bei dem aber 20 Spieler anwesend waren. Hier wurde der Mannschaft der Aufstieg in die Bezirksliga ganz klar als Ziel formuliert. Da dies kein Selbstläufer ist, müssen wir hart dafür arbeiten. Diesem Ziel muss sich aber jeder unterordnen. Es wird nicht mehr vorkommen, dass Spieler sich nicht abmelden oder einfach nicht kommen. Es liegt natürlich an jedem selber, mitzuziehen. Ich bin guter Dinge, dass es in der nächsten Saison klappen wird.

 

TuS: Mal ganz fiktiv: Du schreibst ein Stellengesuch für einen Spieler in deiner Mannschaft. Was würde da drinstehen?

 

Thorsten Bloch: Neben der Qualität muss er Spaß am Fußballspiel haben. Es wird keiner gezwungen, hier Fußball zu spielen. Weiterhin erwarte ich, dass ein Spieler über das Jahr gesehen zuverlässig drei Mal die Woche beim Training erscheint. Natürlich kann es mal Situationen wegen Schule oder Ausbildung geben, die eine Anwesenheit verhindern, aber dies sollte wirklich die Ausnahme sein. Das ist die Grundvoraussetzung.
Jeder muss sich dem Leistungsprinzip unterordnen und innerhalb der Mannschaft einordnen. Das sind die wesentlichen Faktoren. Dann werden wir auch erfolgreich sein. Wer hier nur hin kommt um auf gut deutsch den dicken Max zu machen, wird nicht lange bleiben.

 

TuS: Wie sieht die Zusammenarbeit mit Wolfgang Görgens, dem Trainer der ersten Mannschaft und Abteilungsleiter Andi Wind aus?

 

Thorsten Bloch: Es klappt alles sehr gut. Alle sind sehr kommunikativ und es findet ein ständiger Austausch auch mit Andi Wind und Kajo Miebach statt. Mit Wolfgang spreche ich während des Trainings. Da ist es auch ein wichtiger Bestandteil, dass die U19 und die erste Mannschaft freitags eine halbe Stunde parallel trainieren. Hierdurch hat der Trainer der ersten Mannschaft die Möglichkeit diese Spieler zu beobachten. Dies finde ich sehr wichtig. Von daher klappt die Zusammenarbeit also gut. Ich hoffe, dass wir ab dem Winter dann dem Trainer ein, zwei oder vielleicht auch mehr Spieler zur Verfügung stellen können, um bei der ersten Mannschaft mit trainieren zu können.

 

TuS: Also sollen auch wieder Frühsenioren eingeführt werden?

 

Thorsten Bloch: Ich glaube schon, dass es Sinn macht, alle älteren Jahrgänge zu Frühsenioren zu erklären. Dann sehen die Spieler auch, dass es uns Ernst ist. Aber das ist natürlich nur ein Schriftstück. Dem müssen die Jungs natürlich mit der erforderlichen Leistung folgen. Leistung und soziales Verhalten stehen immer an erster Stelle.

 

TuS: Wie blickst du auf die neue Saison?

 

Thorsten Bloch: Ich freue mich, wenn es nach den Sommerferien losgeht. Bis jetzt habe ich versucht alles in die richtigen organisatorischen Bahnen zu lenken. Da ich aber auch Trainer bin, bin ich froh, wenn wir umsetzen können, worüber im Vorfeld gesprochen wurde, um auch Vorbild für die anderen zu sein. Der Trainingsauftakt für die U19 ist am 31. Juli.

 

TuS: Zum Abschluss: Bayern oder Dortmund?

 

Thorsten Bloch: Bayern.

 

TuS: Köln oder Gladbach?

 

Thorsten Bloch: Köln.

 

TuS: Thorsten, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg in deiner ersten Saison beim TuS 05 Oberpleis!

 

Info: Am kommenden Samstag, 09.09., beginnt die Saison für die Jugendmannschaften. Die U19 von Thorsten Bloch beginnt mit einem Heimspiel gegen den Siegburger SV. Anstoß ist um 17:30 Uhr in der Basalt-Arena. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer. Alle weiteren Spiele gibt es hier zum Nachlesen. 

Formulare